Ist eine SwingMED-Therapie für mich überhaupt geeignet?

geeignet
Hauptindikation: Degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule

Die Hauptindikation der dynamischen Extension mit dem Gerät SwingMED sind degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule, insbesondere der Lendenwirbelsäule („Low Back Pain“).
Speziell bei Bandscheibendegeneration, Bandscheibenvorwölbung (Protrusion) oder Bandscheibenvorfall (Prolaps), sowie bei Schmerzen durch arthrotische Veränderungen der kleinen Wirbelgelenke konnten bislang zahlreiche sehr gute Therapieerfolge erzielt werden.


Nebenindikation von SwingMED

Auch für folgende Konstellationen ist das Gerät gut geeignet:

  • Blockierung der kleinen Wirbelgelenke
  • Verspannung der Rückenmuskulatur
  • Ischias, Ischialgie (Schmerzen, die von der Lendenwirbelsäule bis ins Bein ausstrahlen)
  • Hexenschuss (Lumbago, akute Lumbalgie)
  • Coxarthrose
  • Zustand nach Bandscheiben-Operation (nach Abheilung)
Ärztlichen Untersuchung vor Behandlungsbeginn?

Behandlungen bei Sportlern, Personen die die Behandlung zur Entspannung bzw. Prävention machen, benötigen keine ärztliche Voruntersuchung. Bei kranken Personen ist vor Behandlungsbeginn eine Abklärung der Rückenschmerzen im Rahmen einer ärztlichen Untersuchung erforderlich. Dabei soll die Indikationsstellung erfolgen sowie das Vorliegen von Kontraindikationen geprüft werden. Die ärztliche Betreuung und Voruntersuchung zum SwingMed erfolgt ausschließlich durch: 

  • Dr. Clemens Weber
    Arzt für Allgemeinmedizin, alle Kassen
    2353 Guntramsdorf, Am Kirchanger 3
    Tel: 02236/53247

    Homepage: www.ordinationweber.at
  • Dr. med.univ. Thomas Wieland

    Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie

    Facharzt für Unfallchirurgie

    Tel.: 0676/7014203, Homepage: www.orthopedics.at

 

Was Patienten sagen!

Erfolgreiche SwingMED-Rückentherapien
Seit 2007 wurden zahlreiche Patienten nach dem Prinzip der dynamischen Extensionstherapie behandelt. Exemplarisch für die zahlreichen positiven Rückmeldungen von Patienten seien die folgenden Aussagen angeführt:

Betreff: Feedback zur Diagnose Banscheibenvorfall
Sehr geehrter Herr Dr. Wieland, ich möchte mich auf diesem Wege für Ihre Unterstützung zur Behandlung, des o.a. Bandscheibenvorfalls, bedanken. Sowohl Ihre schnelle und professionelle Diagnose, als auch Ihr Verweis auf den Physiotherapeuten Herrn Franz Josef Strauß und die Empfehlung für Swingmed, haben zur Heilung- innerhalb von 6 Wochen- nach Therapiebeginn Mitte Januar 2016 geführt.

Ich habe am 13.03.2016 einen Marathon in Barcelona in 03:12:30 h beendet. Das sind 11 Minuten schneller als vor 11 Monaten in Wien. Das habe ich im Januar mir nicht vorstellen können.

Die Hoffnung und der Glaube daran, kam erst im Laufe der Therapie. Die Übungen von Herrn Strauß als auch die Tipps von Frau Enk begleiten mich nun täglich.

@Gabriele auch an dich an großes Dankeschön. Bei Herrn Strauß kann ich mich hier leider nicht bedanken (da keine e-Mail Adresse), ich rufe ihn aber an. Merci an Alle für euren Support. Gruss G.Papadopoulos

Ein unmittelbarer und längerfristiger positiver Effekt für meinen Rücken und Gesundheit!
…nie hätte ich mir erwartet, dass eine eigentlich so einfache Methode so rasch Erfolg zeigt: Schon nach der ersten Sitzung waren die Kreuzschmerzen weg. Ich fühlte mich größer, meine Körperhaltung war wie stabilisiert.
Natürlich meldeten sich die Schmerzen nach einigen Tagen wieder zurück. Wunder hatte ich mir ja auch keine erwartet. Ich merkte, wie der Körper durch den Alltag wieder gestaucht wurde. Parallel zu den Behandlungen begann ich also wieder, regelmäßig gezielte Rücken-Übungen durchzuführen. Diese fielen mir jetzt um vieles leichter, da der Körper nicht so verkrampft war und ich gezielt jene Muskelpartien erreichen konnte, die es zu stärken galt.
Jede Behandlung brachte mir in der Folge weiter Linderung mit dem positiven Nebeneffekt eines verbesserten Körpergefühls: Das fast meditative Schwingen lässt einen spüren, wann der Körper im Lot ist –und wann eben nicht. Dadurch wurde mir auch die schlechte Haltung bei täglichen Arbeiten besser bewusst.
Auch jetzt, fast zwei Monate nach der letzten Behandlung, hält der Effekt an: Die Dauerkreuzschmerzen sind verschwunden, ich schlafe besser, meine Haltung hat sich verbessert, sportliche Aktivitäten sind ohne Verkrampfung im Rücken möglich.
Dank SwingMED und der hervorragenden Betreuung von Univ.-Prof. Dr. Erich Mur.
C.T. (Name der Redaktion bekannt)

Schmerzfreier Rücken nach 4 Behandlungen
…durch ein nicht fachmännisches Heben einer schweren Last hatte ich sehr extreme Schmerzen im Bereich meiner Wirbelsäule und Bandscheiben. Leider bin ich erst nach einigen Wochen zu Ihnen in die Praxis gekommen. Nachdem ich Ihnen mein Leid geklagt habe, wurde ich sofort und freundlich mit dieser „Wunderwaffe SwingMED“ behandelt.
Ich konnte bereits bei der ersten Sitzung eine sofortige Besserung bemerken.
Nach der vierten und letzten Sitzung waren die Schmerzen abgeklungen, ich hatte nur noch einen leichten Muskelkater.
Herr Pawellek

Wesentliche Verringerung der Rückenschmerzen!
…durch einen Sturz von einer Leiter vor fünf Jahren habe ich mir eine sehr schwere Wirbelsäulenverletzung zugezogen und habe seit diesem Zeitpunkt starke Rückenschmerzen.
Durch die Behandlung mit SwingMED wurden die Schmerzen wesentlich verringert, sodass ich heute mit etwas Selbstdisziplin wieder aufrecht gehen kann.
Herr Markl

Die erste Rückentherapie, die mir geholfen hat!
Bei mir sind unerträgliche Brust- und Rückenschmerzen aufgetreten, nachdem ich mir beim Arbeiten das Kreuz „verrissen“ habe. Bei der ärztlichen Untersuchung wurden kleinere Bandscheiben-Vorfälle festgestellt sowie Muskelverklebungen zwischen den Rippen. Nur noch starke Schmerztabletten machten von nun an den Alltag einigermaßen erträglich. Eine Infiltrierung brachte erstmals Linderung meiner Schmerzen, allerdings nur für ca. drei Wochen. Eine zweite Infiltrierung wirkte nur mehr zwei Stunden. Auch Infusionen, Massagen und Gymnastik brachten keine Besserung – im Gegenteil: Die Schmerzen wurden immer stärker, sodass ich die Dosis an Schmerztabletten ständig erhöhen musste….
Ich kontaktierte in meiner Heimat Vorarlberg zahlreiche Ärzte, aber leider befreite mich keine Behandlung von meinen unerträglichen Rückenschmerzen…
Im Internet fand ich den Hinweis, dass im Frühjahr ein neues SwingMED-Zentrum in Innsbruck im Studio von Hubert Schneeberger eröffnet wurde. Trotz der Reisestrapazen habe ich die Fahrten von Vorarlberg nach Innsbruck gerne auf mich genommen, denn schon die ersten Therapien waren erfolgreich. Die erste Therapie, die mir wirklich geholfen hat! Inzwischen habe ich neun Behandlungen hinter mir, und ich konnte meine Ration an Schmerztabletten auf eine halbe Tablette reduzieren.
Elvira F.

Wieder schmerzfrei und beweglich!
Geschätzter Dr. Gundolf,
ich möchte mich auf das Herzlichste für Ihre Hilfe bedanken! Jahrelang hatte ich Bandscheiben-Beschwerden –Schmerzen ohne Ende. Nach der ersten Behandlung mit Ihrem Gerät war es schon viel besser, nach der 2. Behandlung hatte ich zwei Tage Kreuzschmerzen –doch erträglich. Nach vier Behandlungen bin ich nun wieder schmerzfrei und beweglich.
Ich kann das „SwingMED“ nur weiterempfehlen…
Frau Hauser

Bandscheiben-Vorfall nicht mehr nachweisbar!
Im April hatte ich laut eines MRT-Befundes der Lendenwirbelsäule die Diagnose: Discusprotrusionen LWK 2/3 und LWK ¾ sowie einen Discusprolaps (Bandscheibenvorfall) LWK 4/5 mit Bedrängung der Nervenwurzel L4 links.
Die Schmerzen waren sehr stark, da auch die Nervenwurzel betroffen war. Mein Hausarzt verabreichte mir Infusionen und Injektionen. Das ging Monate lang so, allerdings mit wenig Erfolg. Erst nachdem ich mit den Extensions-Behandlungen mit dem SwingMED begann, ließen die starken Schmerzen nach bzw. war ich bald schmerzfrei.
Laut MRT-Abschlussbefund ist der Discusprolaps LWK 4/5 nicht mehr nachweisbar.
Frau Zwerger

Anmerkung: Die ersten Geräte die gebaut wurden hießen Gamma-Swing, die neueste Weiterentwicklung lautet auf SwingMed.

Zum GammaSwing-Video auf YouTube.com

Zum SwingMED-Video auf YouTube.com